Sommer, Sonne, Strand…….

Sommer, Sonne, Strand…….

Wir sehnen uns sicherlich alle nach mehr Sonnenschein. Geregnet hat es doch in den letzten Tagen genug, oder? Würdet Ihr nicht auch lieber den Regenschirm gegen die Sonnenliege eintauschen und das Wohnzimmer gegen einen weißen Sandstrand?

Wenn wir an den Sommer denken, gehört natürlich das Bild vom Strand nicht fehlen. Schöne Strände gibt es überall auf der Welt: Playa de Carmen in Mexiko, Varadero auf Kuba, Navagio Beach auf Zakynthos (Griechenland) oder Whitehaven Beach in Australien. Der persönliche Geschmack spielt bei der Auswahl natürlich eine entscheidende Rolle. Die einen bevorzugen eher die abgelegenen, palmenumsäumten Strände während andere wiederum Strände besuchen, wo partytechnisch richtig was los ist. Ganz interessant: Tripadvisor.de stellt jedes Jahr die 25 Topreiseziele mit Strand weltweit vor, ausgewählt von den Reisenden.

Habt Ihr gewusst, dass Spanien das viertmeistbesuchte Land ist, in dem mehr als 50 Millionen Besucher jedes Jahr einen Fuß an den Strand setzen? Natürlich gibt es auch einige Leute, die wegen der Kultur und der Kunst nach Spanien reisen, aber 85 Prozent kommen wegen der weißen Sandstrände und dem wunderbar warmen Wetter. Und Spaniens Strände können sich sehen lassen, insbesondere was die Sauberkeit und Wasserqualität betrifft. So werden auch in 2012 etwa 700 spanische Strände mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Und hier einige Strandtipps für Spanienurlauber….

Nordküste

Die spanische Nordküste mündet direkt in den Atlantischen Ozean – sie bietet viele Höhlen und Kliffs aber auch feine Sandstrände. Das Klima ist angenehm auch in den Sommermonaten – das Wasser ist kalt und rau, eigentlich perfekt für alle, die Hitze nicht mögen und lieber mit den Wellen „spielen“. Auf jeden Fall gibt es zwischen San Sebastian und Santander tolle Surf-Spots.

Eine der schönsten Strände findet man in San Sebastian-Donostia. Im 19. Jahrhundert beliebtes Reiseziel der europäische Royales, heute bekannt durch sein Filmfestival. Die Playa de Concha, die auch „Perle des Golfs von Biskaya“ genannt wird, verdankt ihren Weltruf der Lage an einer muschelförmigen Bucht zwischen den Bergen Monte Urgull und Monte Igueldo.

Mittelmeer

Die Balearen sind ja weltweit bekannt – das niemals schlafende Ibiza ist die drittgrößte Insel der Balearen. Hier einen Strand auszuwählen ist keine leichte Aufgabe, wenn man an die vielen kleinen wunderschönen Buchten denkt. Cala Saladeta und ihre Zwillingsschwester Cala Salada sind wohl die besten in Eivissa auf Ibiza – hier ist das Wasser klar und türkisfarben. Nicht zu vergessen S’Amarador Beach auf Mallorca mitten im Mondragó National Park. Kristallklares Meer, über dem Wasser hängende Pinien und bizarre Felsformationen machen diesen Ort so außergewöhnlich. Es gibt so viele malerische und einsame Buchten auf dieser Insel. Tipp: Ein Fahrrad ausleihen und sich eine der schönsten aussuchen.

Auf dem spanischen Festland gelegen das Kleinod der Costa Brava, Cadaqués. Ein Fischerort, der sich – fernab vom Massentourismus – seinen ursprünglichen Charakter bewahrt hat. Die Strände sind zwar klein, aber deshalb nicht weniger schön. An der Küste gibt es auch eine wunderschöne Sandbucht, die Cala Sa Futadera. Die Bucht bietet einen atemberaubenden Ausblick auf die dicht bewachsene, schroffe Steilküste.

Weiter gen Süden entlang der Küste erreicht man die Costa de Azahar. Die Sandstrände hier sind lang und breit und das Wasser ist wunderbar warm – so perfekt, dass hier viele Leute zum Sonnenbaden kommen und das schon weit vor Saisonbeginn. Wenn Ihr Party bis zum Sonnenaufgang mögt, dann sind Benidorm und Peñíscola, genau das Richtige. Es gibt an diesem Küstenabschnitt auch einen Nationalpark, Sierra de Irta, mit faszinierenden Buchten aus Steinen und Kies mit sehr sauberem Wasser.

Andalusien

Das pintoreske Andalusien ist stolz darauf, so viele Strände für jeden Geschmack anzubieten. An seiner Ostküste bietet das Cabo de Gata, ein weitgehend unverbautes Gebiet der andalusischen Mittelmeerküste, Lavaklippen und Sanddünen, verschwiegene Buchten und weite Strände. Traumhaft sind auch die Strände in der Region von Cadiz: Playa de Bolonia, Valdevaqueros und Trafalgar Cape. Ein Vorteil dieser Region: obwohl die Sonne unermüdlich brennt, kommt immer eine angenehm frische Brise vom Meer. Zwischen diesen beiden Garten Eden liegt die Costa del Sol mit seinen berühmten Luxus Resorts Marbella und Puerto Banús. Wer Luxus liebt, große Yachten toll findet – der kommt hier garantiert auf seine Kosten.

Kanarische Inseln

Die Kanarischen Inseln, gelegen in der subtropischen Region des Atlantiks, sind einzigartig in Vegetation und Klima. Teneriffa ist mit über 2.000 qkm die größte der Inseln. Wunderschöne Altstädte im Kolonialstil, Sonne und Meer, das alles zeichnet Teneriffa aus. Die Naturstrände mit ihrem schwarzen Sand an der Küstenzone von Taganana laden zum Baden und Wellenreiten ein. Wer auf der Insel Fuerteventura Urlaub macht , der sollte nach Corralejo. Der Ort ist von Sanddünen und kilometerlangen Sandstränden umgeben, die einen Naturpark bilden. Die Dünenstrände sind stark dem Wind ausgesetzt und somit ideal für alle sportlichen Aktivitäten, die viel Wind erfordern.

Photo Credit: DG Bury

Photo Credit: ComùnicaTI

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*