Rio 2016: Ausblick auf die nächsten Olympischen Spiele

 

Ausblick vom Zuckerhut

Was für eine Stimmung in London. Millionen Sportbegeisterter und Schaulustiger sind gerade in der britischen Metropole – dem Austragungsort der Olympischen Spiele 2012. Wir trauen uns fast gar nicht an dieser Stelle einen Blick auf die nächsten Sommerspiele zu werfen. Aber das Olympiafieber hat uns gepackt und wir sind gespannt darauf, die Athleten in Rio de Janeiro in 2016 wiederzusehen.

Zum ersten Mal, seit Beginn der modernen Olympischen Spiele in Athen in 1896, finden die Sommerspiele in Südamerika, in Rio de Janeiro statt. Die wohl pulsierendste und bunteste Stadt der Welt wurde 2009 in Kopenhagen als Austragungsort auserkoren.

Und noch eine Besonderheit: Die Wettkämpfe finden vom 5. bis 21. August 2016 statt. Auf der Südhalbkugel ist dann gerade Winter. Damit sind dies die ersten Sommerspiele, die im Winter ausgetragen werden.

Rio spiegelt perfekt das Hauptattribut jeder Olympischen Spiele wieder – es ist kosmopolitisch. Leute aus aller Welt haben seit ihrer Gründung in der „cidade maravilhosa“ (wunderbare Stadt), wie sie liebevoll genannt wird, ein zu Hause gefunden. So hat Brasilien beispielsweise die größte japanische Gemeinschaft. Die Faszination für diese Stadt ist nach wie vor ungebrochen – dank des ökonomischen Wachstums und der angenehmen Lebensart.

Die städtische Infrastruktur wächst sprunghaft. Brasilien investiert in öffentliche Transportmittel und neue Spielstätten, die langsam die alten ablösen, wie beispielsweise das sagenumwobene „Maracaná Stadion“. Dann ist das Land außerdem Gastgeber der Fußballweltmeisterschaft in 2014. So dass sich die hohen Investitionen in Neubauten wahrscheinlich auszahlen werden.

Die meisten Veranstaltungsorte werden im Viertel von Tijuca – der Upper East Side von Rio de Janeiro – liegen. Hier wohnen auch die Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen sowie viele namhafte Fußballspieler. Basketball, Boxen, Handball, Hockey oder Tennis werden hier im Olympiapark und Riocentro gespielt.

Maracaná Stadion

Das Olympische Dorf wird sich in Barra befinden – einer der sichersten Orte in der Stadt. Hier sollen neben den Unterkünften für die Delegationen auch Trainingszentren, ein Park, Restaurants und ein Kino entstehen. Zudem ist ein separater Strandabschnitt am Atlantik geplant.

Die Leichtathletik- und Bogenschieß-Wettkämpfe werden im renovierten Sambódromo stattfinden – in dem jedes Jahr im Februar der Karnivalsumzug die Welt zum Staunen bringt – sowie im erweiterten Havelange Stadion. Die Deodoro Zone ist Gastgeber für Pferdesport, Schwimmen und Fechten. Diese Veranstaltungsorte werden auch nach den Olympischen Spielen bestehen bleiben.

Wettkämpfe im Mountainbiking und BMX werden in den nahegelegenen Bergen ausgetragen.

Am wohl berühmtesten Strand der Welt – der Copacabana – werden Beachvolleyball, Triathlon und die Wettbewerbe im Langstreckenschwimmen stattfinden. Im gleichnamigen Stadtdistrikt gibt es u.a. Rudern, Segeln und die Straßenradrennen.

Man vermutet, dass die Olympischen Spiele zu den am meist besuchtesten zählen werden. Damit möglichst viele Sportbegeisterte und Schaulustige die Olympischen Spiele hautnah miterleben können, hat das Rio Olympic Commitee beschlossen zwei Millionen Tickets unter 20 US Dollar herauszugeben. Wer dabei sein möchte mit einem kleinen Reisebudget – es werden freiwillige Helfer gesucht.

Also, denkt an das Motto von Rio 2012: Viva sua paixão!

Quelle Fotos: Jorge BRAZIL

 
  • geschrieben von Patrick | 08 September 2014, 10:21,

    London war schon wirklich fantastisch. ich denke aber das rio das ganze nochmal toppen wird. unter http://www.absolut-sport.com/olympia-rio-2016-tickets-reisen/ gibt es ein paar ganz nette infos sowie einen schönen film zur einstimmung auf rio.

     
  • geschrieben von Victor Henriquez | 24 Mai 2017, 10:27,

    The Maracana stadium is one of the most amazing of the world.

     

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*