Reise-Souvenirs ….

 

 

Nicht nur unsere zahlreichen Urlaubsfotos sollen uns an den leider schon vergangenen, oft viel zu kurzen Urlaub erinnern. Sondern auch die vielen kleinen Mitbringsel. Ob Schneekugel, Teppich, Tasse oder anderer Nippes – sie machen den Koffer auf der Heimreise um einige Kilos schwerer. So zeigen sie auf dem heimischen Regal stehend, wo wir überall waren. Aber auch für die lieben Verwandten und Freunde bringen wir gerne eine Kleinigkeit aus dem Urlaub mit. Auch wenn die Souvenirs manchmal etwas kurios sind, so zeigen sie doch, dass wir auch in der Ferne an die Daheimgebliebenen denken.

Und so kommt es, dass wir mit den Jahren einige Urlaubsandenken zu Hause haben. Ob einiges davon landestypisch ist, tja, so genau wissen wir das nicht. An dieser Stelle wollen wir Euch gern zehn Souvenirs vorstellen, die wir in den vergangenen Jahren gesammelt oder schon aufgegessen haben.

Die Matroschka ist das beliebteste russische Souvenir und gehört zu Russland, so heißt es, genauso wie Balalaika, Samowar oder Wodka. Meistens bestehen Matroschkas aus insgesamt fünf Puppen. Doch es gibt auch welche, die drei, sieben, zehn oder fünfzehn Figuren beinhalten. Die bisher “kinderreichste” Matroschka zählt 72 Stücke.

Windmühlen, Tulpen – und genau Clogs. Die typischen Holzschuhe haben wir aus den Niederlanden mitgebracht, allerdings nur als Schlüsselanhänger.

Die Schweizer Schokolade schmeckt nicht nur vor Ort gut, sondern ist das perfekte Souvenir. Es ist das beliebteste Mitbringsel und man munkelt, dass die Touristen den exorbitanten nationalen Schokoladenkonsum beeinflussen: 12 Kilo pro Jahr und Kopf sollen die Schweizer vernaschen.

Einen Wein und ein bischen Fleur de Sel, passen immer in den Koffer, wenn man in Frankreich Urlaub macht. Ja, und eine Schneekugel mit dem Eiffelturm, erinnert uns an ein paar schöne Tage in Paris.

Wirklich – in London wurde es das „I love London“-Shirt. Es ist halt eine faszinierende Stadt. Und da wir nicht so mit dem Königshaus vertraut sind, haben wir die Tassen und Teller lieber stehen lassen. Aus Schottland, genauer aus Oban, haben wir dann Whiskey mitgebracht.

Venedig ist natürlich bekannt für seine Glaskunst – wer kennt nicht das Glas aus Murano. Es gibt auf der Insel Murano unzählige Geschäfte, in denen man Vasen, Skulpturen, Schmuck und anderweitige Gegenstände aus Murano-Glas kaufen kann. Gut eingepackt ein schönes Souvenir.

Norweger Pullover, Trolle und Elche – findet man im Norwegen Urlaub in jedem Souvenirgeschäft. Kleine Pferde aus Holz haben es dann auf unser Regal zu Hause geschafft.

In Danzig, der Hauptstadt des Bernsteins, gibt es wunderschönen Schmuck. Wer keinen Berstein am Strand findet, kann ihn in den vielne kleinen Lädchen erwerben. Sehr beliebt sind auch die Bunzlauer Keramik, Holzschnitzereien und schönes hochwertiges Holzspielzeug für die Kinder.

Aus dem letzten Barcelona Besuch wanderten Turrón und ein Flasche Cava in den Koffer. Und Gaudí Souvenirs – sehr schöne Mosaiken auf Kerzenständern beispielsweise. Vorsicht vor den Sombreros auf den Ramblas. Die haben nun wirklich nichts mit Barcelona zu tun. Denn diesen haben wir aus dem letzten Mexiko Urlaub mitgebracht.

Unglaublich vielfältig und einfallsreich sind die Souvenirs aus Berlin. Da fällt es fast schwer sich zu entscheiden: soll es die Kuckucksuhr sein, der Berliner Bär auf einem Handtuch oder der „Lange Lulatsch“? Eine Renner ist die Berliner Luft in kleinen Dosen. Passt in jede Handtasche.

Oft ist sind sie Kitsch und richtige Staubfänger. Und nicht alles, was als Souvenir verkauft wird, ist mit Sicherheit authentisch. Aber sie erinnern uns alle an einen schönen Urlaub.

Quelle:

Bild Bernstein: Siegfried Spinger, pixelio.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*