Olympischer Geist in London – auch ohne Eintrittskarte

Habt Ihr auch kein Ticket für die Olympischen Spiele? Nicht verzweifeln. Denn obwohl die meisten Sportevents in olympischen Sportstätten stattfinden und man hierfür ein Ticket benötigt, gibt es in London rund um die Spiele einiges zu entdecken, ob Sportevents mitten in der Innenstadt oder kulturelle Vielfalt beim London 2012 Festival. Und was man so alles erleben kann, das verrät Euch unser NH Hoteles Guide.

Live-Übertragungen. Für Sportfans, die sich die Wettbewerbe  inmitten anderer Sportbegeisterter anschauen wollen, gibt es viele „Public Viewings“ mit Bildschirmen und Live-Musik. In den drei größten „London Hyde“, „Victoria Park“ und „Trafalgar Square“ sind riesige Leinwände aufgestellt, auf welchen die Spiele live übertragen werden. Außerdem werden auf zahlreichen Bildschirmen überall in der Stadt verteilt die aktuellen Wettkämpfe ausgestrahlt. So bleibt man also auch während des Sightseeing bestens informiert.

Sportschau vom Straßenrand aus. Welche interessanten Events gibt es denn so in London? Das solltet Ihr nicht verpassen: Am 4. und 7. August 2012 werden im Hyde Park zwei Wettbewerbe im Triathlon ausgetragen, jeweils einer für Frauen und Männer. Die Olympische Distanz im Triathlon beinhaltet 1.500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und einen 10.000-Meter-Lauf. Der Triathlon startet im Hyde Park und führt zu den Hotspots der Hauptstadt wie beispielsweise Buckingham Palace, entlang des Serpentine oder vorbei am Wellington Arch. Auf dieser Seite findet ihr Informationen und Landkarten mit den besten Plätzen zum Zuschauen und Anfeuern.

Mit Atmosphäre – Stratford Olympic Park. Das Herz der Olympischen Spiele schlägt wohl im modernen Olympic Park. Denn hier befindet sich das 80.000 Zuschauer fassende Stadion. Einen tollen Ausblick auf den Park hat man vom ArcelorMittal Orbit – ein 115 Meter hoher Aussichtsturm. Der Besuch kostet 15 Pfund.

Nationen feiern. Viele Länder präsentieren während der Olympischen Spiele in London ihre Kultur und Küche. Jamaikanische Kultur gibt es im Finsbury Park, das Africa House befindet sich in Kensington Gardens, Casa Italia im Queen Elisabeth II Conference Center und Brasilianisch wird es im Somerset House. Der Eintritt zu den meisten Events ist frei. Eine Programmübersicht findet Ihr auf dieser Seite.

London aus der Vogelperspektive. In über 90 Meter Höhe schweben 34 Gondeln zwischen den Stadtteilen Greenwich und Docklands über die Themse. Eine neu eröffnete Seilbahn bietet London-Besuchern einen einzigartigen Blick etwa auf die Saint Paul’s Cathedral, den gurkenförmigen Wolkenkratzer The Gherkin oder den Bogen des 25 Kilometer entfernten Wembley-Stadions. Eine Fahrt auf der einen Kilometer langen Strecke kostet zwischen 3,20 und 4,30 Pfund.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*