Trinkgeld: So machst Du im Urlaub alles richtig

Von nicole | 13:52

Zu Hause haben wir es leicht: Wenn der Service gut war, geben wir ca. 10 % Trinkgeld. Was muss man jedoch in anderen Ländern beachten? Wie vermeidet man es, sich zu blamieren oder gar als unfreundlich zu gelten? Wir haben uns die beliebtesten Urlaubsziele genauer angeschaut und ein paar Tipps für Euch gesammelt.

Trinkgeld oder nicht, und wenn ja, wie viel? International gelten hier teils sehr verschiedene Standards.

Spanien und Portugal

Auch auf der Iberischen Halbinsel gelten 10% Trinkgeld in Restaurants als angemessen. Nur die Art und Weise der Übergabe unterscheidet sich: Der Gast hinterlässt den Tip diskret am Tisch, wenn er das Lokal verlässt. Aber Achtung: Centbeträge liegen zu lassen, gilt als äußerst unhöflich!

Gepäckträger werden mit 1 € pro Koffer, Zimmermädchen mit 1 € pro Tag belohnt. Im Taxi wird der Betrag um 5-10 % aufgerundet.

Großbritannien

In Pubs ohne Bedienung ist es äußerst unüblich, Trinkgeld zu geben. Wer dem Barkeeper dennoch etwas Gutes tun will, lädt ihn auf einen Drink ein. Wer weiß, vielleicht ist er dann im Laufe des Abends auch eher geneigt, selbst mal „einen springen zu lassen“.

In Restaurants ist häufig bereits eine Service Charge auf der Quittung aufgeführt. Ist dies nicht der Fall, werden 10-15 % Tip erwartet.

Gepäckträger geben sich mit 1 Pfund pro Koffer, Zimmermädchen mit 1 Pfund pro Tag zufrieden. Taxirechnungen werden in der Regel um ca. 10 % aufgerundet.

In der Regel ist 1 € bzw. Pfund Tip pro Tag für den Zimmerservice angemessen. Natürlich ist die Grenze nach oben offen!

Italien

Zwar liest man immer noch in vielen Reiseführern, dass in italienischen Cafés und Restaurants 5-10 % Tip erwartet werden, in der Praxis ist dies jedoch kaum noch üblich. War man mit dem Service außerordentlich zufrieden, kann man selbstverständlich dennoch einige Münzen auf dem Tisch liegen lassen. In einigen Espressobars stehen dafür extra Tellerchen oder Sparschweine an der Theke.

Übrigens empfindet der Kellner es als Zumutung, wenn alle Gäste einer größeren Runde auf Einzelrechnungen bestehen. Eine Rechnung pro Tisch gilt als normal, also heißt es: Geld zusammenwerfen!

Der Page erwartet mindestens 1 € pro Koffer, der Room Service mindestens 1 € pro Tag. Im Taxi kann aufgerundet werden, dies ist aber kein Muss.

Belgien

Wieder anders verhält es sich bei unseren belgischen Nachbarn: 16 % Service Charge sind in jeder Restaurantrechnung enthalten, Trinkgeld ist unüblich.

Gepäckträger erhalten 1 € pro Koffer, Zimmermädchen erwarten keinen Tip. Im Taxi darf aufgerundet werden.

International gilt: mindestens 1 € pro Koffer für den Pagen.

Südamerika

Die Trinkgeld-Verhaltensregeln in Südamerika sind beinahe auf dem gesamten Kontinent einheitlich: 10 % Tip in Restaurants, 1-2 $ pro Koffer für Gepäckträger, 1-2 $ pro Tag für den Zimmerservice. Trinkgeld für Taxifahrer ist nicht üblich.

Selbstverständlich ist es jedem selbst überlassen, ob und in welcher Höhe individuelle Serviceleistungen entlohnt werden. Dass es jedoch in manchen Ländern zum guten Ton gehört, den Tip diskret liegen zu lassen oder sogar besser nichts zu geben, da man sonst erstaunte Blicke erntet, sollte jeder Urlauber wissen.

Reisehungrig geworden? Schaut doch mal in einem unserer über 380 Häusern in 29 Ländern vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*