New York – Die Stadt, die niemals schläft

Von nicole | 14:23

Die Freiheitsstatue, eine der berühmtesten Plätze von New York

„New York ist ein Ort für sich. Es gibt nichts Vergleichbares, in keinem Land der Welt.“ So schrieb es einst die amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck.

Doch nicht nur Schriftsteller auch viele Sänger wie beispielsweise Frank Sinatra oder Alicia Keys umschwärmen in ihren Liedern die Weltstadt New York und machen sie damit zur trendigsten Stadt der Welt:

“Start spreading the news, I’m leaving today, I want to be a part of it, New York, New York…..” oder “Concrete Jungle where dreams are made of, there’s nothing you can’t do now you’re in New York, New York!”

Lasst uns heute einen Blick auf die berühmtesten Plätze von New York werfen, die kultigen und meist gefilmten!

Die wohl absolut berühmteste Statue der Welt ist die Freiheitsstatue (Statue of Liberty oder Lady Liberty, wie sie von den Amerikanern genannt wird). Sie ist das Symbol für Freiheit in den Vereinigten Staaten. Für sehr viele Einwanderer aus Europa, die in New York ankamen, war die Freiheitsstatue das Erste was sie von der neuen Welt gesehen haben. Heute ist ein Besuch auf der Freiheitsinsel oberste Touristenpflicht.

Wusstet Ihr eigentlich, dass die Statue ein Geschenk Frankreichs an die USA war? Damit sollte ein Denkmal errichtet werden, das an die Unabhängigkeit erinnern soll. Die Statue stellt die Figur der Libertas, der römischen Göttin der Freiheit, dar. Die auf einem massiven Sockel stehende bronzierte Figur hält mit der rechten Hand eine vergoldete Fackel hoch und mit der linken Hand eine Inschriftentafel mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. Zu ihren Füßen liegt eine zerbrochene Kette. Am 28. Oktober 1886 wurde die amerikanische Freiheitsstatue feierlich eingeweiht. Die Statue ist seit 1924 Teil des Statue of Liberty National Monument und seit 1984 als Weltkulturerbe der UNESCO klassifiziert.

Der „Charging Bull“, bevorzugte Film-Location im wirtschaftlich florierenden New York der 80er Jahre

Die Wall Street ist eine der bekanntesten Straßen New Yorks und das Zentrum des Bankenviertels. Ganz in der Nähe wacht die Bronzestatue des „stürmenden Bullen“ (Charging Bull) über dem Finanzdistrikt. Der Bulle repräsentiert einen Bullenmarkt – einen konstant steigenden Markt. Inspiriert vom Zusammenbruch des Aktienmarkts 1987, schuf der Bildhauer Arturo Di Modica die drei Tonnen schwere Bullenstatue als Zeichen des Optimismus. Zwei Jahre und über 350.000 Dollar kostete ihn der Spaß. Dann verfrachtete er den Metallbullen über Nacht mit einem Gabelstapler von seinem Atelier in Lower Manhattan direkt vor die Börse, klammheimlich und ohne Genehmigung. Die Polizei ließ die Statue wenig später entfernen, jedoch kurz danach aufgrund von Protesten der New Yorker einige Straßen weiter am Bowling Green wieder aufstellen. Und heute ist der Bulle „Statist“ in einigen Filmen und natürlich beliebtes Fotomotiv der vielen Touristen.

In der Nähe der Wall Street gibt es eine Reihe sehenswerter Gebäude wie beispielsweise Federal Hall oder der New York Stock Exchange (beide Gebäude sind im klassizistischen Stil gebaut und erinnern mit ihren Säulen an griechische Vorbilder). Dann gibt es hier noch einige Wolkenkratzer erbaut zu Beginn des 20. Jahrhunderts – wie zum Beispiel das Bankers Trust Building (14 Wall Street). Zum Zeitpunkt der Fertigstellung (1912) war es das höchste Bankgebäude der Welt. Die Pyramide auf der Spitze des Gebäudes diente als Inspiration für das Logo der Bankers Trust Company. Das 31. Stockwerk gehörte einmal J. P. Morgan und später beherbergte es ein Restaurant. Außerdem sehenswert: 40 Wall Street oder auch seit 1996 The Trump Building. Ein 283 Meter hoher Wolkenkratzer erbaut im Art-déco Stil.

Ein Muss für jeden New York Urlaub: Der Besuch der Brooklyn Bridge

Es gibt noch eine Reihe weiterer bedeutender architektonischer Monumente des 20. Jahrhunderts in ganz New York zu entdecken – das Empire State Building oder das Rockefeller Center sowie die sich in der Nähe des Central Parks befindenden Majestic Apartments oder die San Remo Residence, um nur einige zu nennen.

Wie Ihr vielleicht wisst, leben, atmen und shoppen hier in der Nähe zum Central Park viele gut situierte New Yorker (werft unbedingt mal einen Blick in die Boutiquen der Park Avenue, 5th Avenue und Madison Avenue) und wenn Ihr mal für einen Moment in diese Welt eintauchen wollt, wir haben einen Tipp. Möchtet Ihr auch in der Stadt, die niemals schläft übernachten? Dann ist unser Jolly Madisson Tower – übrigens auch ein Gebäude im Stil des Art-déco –der perfekte Ausgangspunkt für einen kultigen New York Urlaub.

Der aufregende Times Square

Gäste des Jolly Madison Towers können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Manhattans zu Fuß erreichen. Und in das geschäftige Treiben am Times Square eintauchen und den Tag dann bei einem Ausflug auf die Aussichtsplattform des Empire State Buildings ausklingen lassen. Die besten Shopping-Adressen befinden sich in der Madison Avenue, Fifth Avenue und dem Grand Central Terminal. Kunstbegeisterte können nach nur wenigen Minuten Fußweg die Meisterwerke der Kunst im MoMa bewundern und der nahegelegene Bryant Park ist ein herrlicher Ort für eine Tasse Kaffee. Also, falls jemand von Euch „Sex and the City“ gesehen hat, dann werdet Ihr bei vielen Orten denken es sei ein déjà vu.

Und so könnten wir Stunden verbringen und über die berühmtesten Plätze von New York sprechen (Brooklyn Bridge, Upper East Side, etc.), aber lasst uns an dieser Stelle mit 45 Millionen Besuchern pro Jahr und damit dem am meist besuchten Ort der USA – dem Time Square – unseren Blog schließen. Und dem berühmten Broadway…“where the dreams are made of“.

Photo credit: andres nieto porras

Photo credit: Francisco Diez

Photo credit: Andrew Maze

Photo credit: Paolo Rosa

Aus dem Englischen adaptiert.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*