Ökologie und Massenmedien. Passt das zusammen?

Von nicole | 13:52

Wir alle wissen, dass wir uns erst am Anfang der größten Veränderung in der Kommunikations- und Informationstechnologie befinden.

Wir verbringen nicht nur mehr Zeit damit, uns aktiv online zu informieren anstatt passiv vor dem Fernseher zu sitzen, sondern wir lesen unsere Lieblingszeitschriften- und zeitungen auf unseren Smartphones und Tablets anstatt auf die gedruckten Ausgaben zuzugreifen, für die man jede Menge Bäume fällen muss.

Jedes Jahr verbringen wir, dank seiner vielen Vorteile, etwas mehr Zeit im Internet. So ist es nicht verwunderlich, dass eine online umweltfreundliche Gesellschaft auch auf „grünes Web“ setzt.

Es gibt eine Vielzahl von umweltfreundlichen Projekten und Initiativen auf Facebook und Twitter. Hier findest Du die meist „gefolgten“ oder einflussreichsten Twitter-Accounts. Falls Du wissen möchtest was Mr. Zuckerbergs Unternehmen tut – auch in seinem Rechenzentrum – dann schau Dir seine grüne Facebook Seite an.

Auf Youtube findest Du viele Informationen darüber, wie man die Umwelt bewahren, eine grüne Gesellschaft erfolgreich sein kann, wie man Flora und Fauna schützen kann und alles was du über Recycling- und Entsorgungswirtschaft wissen möchtest. Youtube berichtet nahezu über jede grüne Ideen oder Aktionen. Wen Du darüber nachdenkst, Dir ein Hybrid-Auto zu kaufen oder eines der anderen umweltfreundlichen Autos, dann kann Dir wahrscheinlich der Account von „Green Car“ dabei helfen, letzte Zweifel auf eine unterhaltsame Art und Weise auszuräumen.

In den letzten Jahren stiegen die Zuschauerzahlen anspruchsvoller Dokumentarfilme über unsere Umwelt oder Filme mit stark grün besetzten Themen. In 2009 füllte der französische Dokumentarfilm „Home“ die Bildschirme mit seinen faszinierenden Luftaufnahmen der Erde und erinnerte uns daran, wie wunderschön sie ist und wie wichtig es ist sie zu schützen. Mehr als 30 Millionen Menschen sahen den Film kostenlos auf Youtube – es gab ihn auf Italienisch, Russisch oder Arabisch. Falls Du den Film noch nicht kennen solltest, nimm Dir Zeit diesen unglaublich schönen Beitrag anzuschauen.

Der Film „Oceans“ nimmt den Zuschauer mit auf eine beeindruckende und zugleich schockierende Reise durch die Weltmeere. Dies ist einer der meistgesehenen Dokumentarfilme aller Zeiten.

BBC veröffentlichte Planet Erde im Jahr 2006, ein sehr kühner und teurer Dokumentarfilm in HD. Die in elf Folgen dargestellten verschiedenen Lebensräume unseres Planeten faszinierten das britische Publikum derart, dass die Serie erfolgreich in mehr als 130 Ländern bis 2007 ausgestrahlt wurde.

Eine Kinoversion wurde zuerst in 2007 beim Internationalen Filmfestival in San Sebastian gezeigt  – der in 2008 mehr als 100 Millionen US-Dollar weltweit einspielte und zum Symbol des Earth Days in 2009 wurde. „Unsere Erde“ wurde quasi zum Kultfilm.

Beim diesjährigen Earth Day kamen mehr als eine Billion Menschen zusammen. Falls Du in diesem Jahr nicht dabei sein konntest, dann vielleicht in 2013. Jeder noch so kleine Beitrag zählt. Du kannst etwas bewegen.

Photo Credit: ClickFlashPhotos / Nicki Varkevisser

Photo Credit: lindsay.dee.bunny

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*