Die Luminale „erleuchtet“ Frankfurt – unser Reisetipp im März

Von peter | 10:41

 

Vom 13. bis 18. März 2016 taucht die „Luminale“ Frankfurts Skyline in buntes Licht. Das vielleicht spektakulärste Lichtkunstfestival der Welt findet alle zwei Jahre statt, zuletzt 2014. Über 200 Skulpturen, Installationen und Vorführungen von Künstlern aus den verschiedensten Ländern warten in diesem Jahr darauf, entdeckt zu werden.


Als diesjährige Highlights der Luminale werden die Lichtinstallation in der Katharinenkirche und im Mousonturm gehandelt. Auch der Frankfurter Hauptbahnhof soll innen und außen spektakulär in Szene gesetzt werden. Im angrenzenden Parkhaus ist die Lichtkunst an Fitnessgeräte gekoppelt – wer hier etwas leuchten sehen will, sollte kräftig in die Pedale treten. Das beste Panoramafoto schießt ihr von der Osthafenbrücke. Von dort sind es auch nur wenige Schritte zur Honsellbrücke, an der sich gleich mehrere Lichtkünstler ausgetobt haben.

Ein kostenloser Shuttlebusservice macht es euch ganz einfach, die Lichtkunstwerke, die zwischen der Frankfurter Messe und der Innenstadt aufgestellt sind, zu erreichen. Die Busse fahren alle 15 Minuten; Fahrpläne gibt es in der Touristeninfo am Römerberg. Alternativ könnt ihr auch eine Führung buchen, die euch an die wichtigsten Orte bringt und interessante Hintergrundinformationen rund um die Künstler und Organisatoren bereithält.


Wenn ihr von der Luminale nicht genug bekommen könnt, solltet ihr die gleichzeitig stattfindende Messe „Light+Building“ besuchen. Rund 2.500 Unternehmer stellen dort die neuesten Produkte und Trends der Licht- und Gebäudetechnik aus.

Das detaillierte Programm für alle sechs Tage der Lichtkunst findet ihr auf der Luminale-Homepage. Und die besten Hotels in Frankfurt in der City oder nahe der Messe gib‘ts hier: http://www.nh-hotels.de/hotels/frankfurt. Wir freuen uns auf eure Erfahrungsberichte!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*