Es muss nicht immer ein Alt sein – Mittelalter zum Anfassen

304436_4455

Das Rheinland hat viel zu bieten. Angefangen bei den Schlössern am Rhein, dem Deutschen Eck, den Weinanbaugebieten, unzähligen Möglichkeiten zur Bootsfahrt, Kölsch in Köln und Altbier in Düsseldorf.

Es muss aber nicht immer ein frisch gezapftes Alt an der „längsten Theke der Welt“ sein, wenn es um einen Besuch der Düsseldorfer Altstadt geht. Denn neben den mehr als 260 Kneipen bietet das Herz der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt eine Vielzahl an kulturellen Treffpunkten und Einkaufsmöglichkeiten.

Nach wie vor ist Düsseldorf das deutsche Mode-Mekka. Nirgendwo sonst in Deutschland findet man eine solche Konzentration von Marken, Modemessen und Modedesignern. Dabei zählt auch die Altstadt zu den ersten Adressen, wenn es beispielsweise um neue Modetrends geht. Hier findet sich für fast jeden Geschmack etwas – von hipper Kleidung bis hin zu ausgefallenen Accessoires und Düsseldorfer Designern.

Wer die Wahl hat, hat dabei auch die Qual und oftmals nicht genügend Zeit, um in Ruhe durch die engen Gassen zu schlendern, sich von den Auslagen der Geschäfte inspirieren zu lassen und dann auch noch das Passende zu finden. Abhilfe schafft da ein Personal Shopper. Auf einer zweistündigen Shoppingtour durch die Modeläden zwischen Altstadt und „Kö“ berät der „persönliche Einkaufsberater“ individuell und ganz nach Wunsch in Farbe, Stil und Mode.

286053_3154

Die zweistündige Shopping-Tour mit persönlicher Beratung kostet 140 Euro für maximal zwei Personen. Jede weitere Stunde kostet 70 Euro. Informationen und Buchungen sind über die Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH erhältlich.

Wem der Sinn jedoch eher nach einem Ausflug in die Vergangenheit steht, der kommt in der mittelalterlichen Zollfeste Zons am Rhein auf seine Kosten. Die Stadt Zons, die zwischen Köln und Düsseldorf liegt, wurde im 14. Jahrhundert vom Kölner Erzbischof Fridrich III. von Saarwerden gegründet. Mehr als 600 Jahre später ist die Stadtmauer immer noch komplett erhalten und stellt mit seinen Wehrtürmen, seiner historischen Windmühle und den malerischen Straßenzügen bis heute ein einzigartiges Beispiel einer mittelalterlichen Stadt im Rheinland dar.

Der besondere Höhepunkt eines jeden Jahres ist hier der mittelalterliche Matthäusmarkt, der am 18. und 19. September 2011 stattfindet. Für Erwachsene kostet der Eintritt 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre zahlen 2,50 Euro und Kinder unter 1 Meter sind kostenfrei.

830674_79420576

An beiden Tagen findet auf den Rheinwiesen vor der Stadtmauer auch das Ritterturnier der Bergischen Lehnsritter statt. Das stilechte Turnier erfolgt nach historisch überlieferten Regeln aus der Zeit des 12. Jahrhunderts und lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen lassen. Hier wird das Leben der Knappen, Ritter und Edelfrauen zu Hofe gezeigt. Wagemutige Armbrust-Wettkämpfe, Axt- und Speerwerfen und das elegante Lanzenstechen der Ritter zu Pferde sorgen für Spannung und viel Spaß. Das Ritterturnier findet am 18. September um 16.00 Uhr statt und am 19. September um 13.00 Uhr sowie um 15.30 Uhr. Erwachsene zahlen 5 Euro Eintritt, Kinder bis 12 Jahre 2,50 Euro und Kinder unter „Schwertmaß“ (1 Meter) sind kostenfrei.

Mit NH Hoteles können Sie das Rheinland von seiner schönsten Seite kennenlernen.

Photo Credits:
Photo 1 by: charmedia
Photo 2 by: Markus Biehal, www.westausgang.de
Photo3 by: johnnyberg
 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email wird nie veröffentlicht oder weitergegeben. Pflichtfelder sind mit gekennzeichneten *

*
*