Pulled-Pork-Sandwich – der September-Hit zum Nachkochen

Von peter | 9:22

 

Robert Krause, Koch im NH Dessau, präsentiert sein Lieblingsgericht im September: „Pulled-Pork-Sandwich“.

Es ist einfacher als gedacht: Kein Rühren, keine Gefahr, dass etwas anbrennt – und sogar Picknick-tauglich!

Pulled-Pork-Sandwich zum Nachkochen

 

Zutaten:

4 Süßkartoffeln

800 g Schweineschulter (vorgeräuchert oder zum Selbsträuchern)

Öl, Salz, Stärke, edelsüßer Paprika

Sandwichbrot

Barbecuesoße

Weißkrautsalat

Romana-Salat

 

Zubereitung:

Vier Süßkartoffeln schälen und in Pommes-Streifen schneiden. Mit Öl, Salz, ein wenig Stärke und edelsüßem Paprika marinieren. Die Pommes einfrieren und im gefrorenen Zustand bei 200 ° Umluft ca. 20 Minuten backen. 800 g Schweineschulter eine Stunde räuchern, dann mit Gewürzen und Kräutern in der Folie bei 98 ° solange garen, bis sich das Fleisch zerreißen lässt. Den entstandenen Sud aufheben und – sofern es die Menge zulässt, auf eine honigartige Konsistenz reduzieren. Das gerupfte Fleisch mit dem Sud vermengen.

Schließlich zwei Scheiben Brot mit Barbecuesoße, Pulled Pork, Weißkrautsalat und Romana-Salat belegen. Eine dritte Scheibe kann in  umgekehrter Reihenfolge belegt und noch zusätzlich draufgelegt werden.

Lasst es euch schmecken!

Das Pulled-Pork-Sandwich aus dem NH Dessau ist schnell zubereitet

#nhBurgerEM – 6 Fußballnationen, 6 Burger

Von peter | 17:04

 

Passend zur Fußball-EM, die von 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich stattfindet, starten wir die #nhBurgerEM: 6 Fußballnationen, 6 Burger – zum Genießen daheim auf der Couch oder in einem NH Hotel in eurer Nähe: www.nh-hotels.de.

Bon Appetit!

 

Der Spanier: Barcelona Crisp

Zutaten:

Burger-Brötchen

200 g Rindfleisch

Redpeppajam-Soße

Olivenscheiben

getrocknete Tomaten

Manchego

Serrano

Steakhouse Pommes

 

Zubereitung:

Das Burger-Brötchen von beiden Seiten rösten und den Serrano in der Pfanne mitbraten. Das gebratene Burgerfleisch mit Manchego gratinieren. Das Burger-Brötchen mit Redpeppajam-Soße bestreichen und den Burger mit den restlichen Zutaten belegen.

 

Der Italiener: Italian Griller

Zutaten:

Burgerbrötchen / Ciabatta

200 g Rindfleisch

Redpeppajam-Soße

gehobelter Parmesan

gegrillte Zucchini

geröstete Pinienkerne

Tomatenscheiben

Pesto

Steakhouse Pommes

 

Zubereitung:

Die Zucchini in feine Scheiben schneiden und grillen. Das Burgerbrötchen von beiden Seiten rösten. Das gebratene Burgerfleisch mit einem Teil vom Parmesan (ca. 20g) gratinieren. Beide Seiten des Burger-Brötchens mit Redpeppajam-Soße bestreichen. Mit den restlichen Zutaten und den Parmesanscheiben belegen. Das Pesto beim Belegen über den Rucola träufeln und mit den Pinienkernen bestreuen. Dazu Steakhouse Pommes servieren.

 

Der Deutsche: Brotzeitburger

Zutaten:

Weißbrot

200 g Rindfleisch

Emmentaler

Frischkäse

Bacon

Spiegelei

Frühlingszwiebel

Steakhouse Pommes

 

Zubereitung:

Das Weißbrot kurz angrillen. In der Mitte mit Frischkäse bestreichen. Das gebratene Burgerfleisch mit Emmentaler gratinieren und das Spiegelei braten. Mit den anderen Zutaten zusammensetzen und mit frischen Frühlingszwiebeln garnieren. Dazu Steakhouse Pommes servieren.

 

 

Der Engländer: English Meatburger

Zutaten:

Burger-Brötchen

200 g Rindfleisch (Burger)

Beer battered onion rings

Bacon

BBQ-Soße

Jalapenos

Cheddar-Mozzarella-Mix

Tomatenscheiben

 

Zubereitung:

Das Burgerbrötchen von beiden Seiten rösten. Das Rindfleisch braten, würzen und mit Käse gratinieren. Onion rings frittieren und Bacon in einer Pfanne anbraten. Beide Seiten des Brötchens mit BBQ-Soße bestreichen. Rindfleisch hineingeben, mit Bacon, Tomatenscheiben und Onion rings garnieren. Dazu Steakhouse Pommes servieren.

Der Franzose: Petit Francaise

Zutaten:

Brioche Burger-Brötchen

200 g Rindfleisch

Burgersoße

Frischkäse

Brie

Birne

Zwiebelringe rot

Steakhouse Pommes

 

Zubereitung:

Das Brioche an der Innenseite rösten. Das gebratene Burgerfleisch mit Brie gratinieren. Die geschälte Birne und die rote Zwiebel dünn aufschneiden und in der Pfanne glacieren. Zum Schluss Thymian zugeben. Den Brotdeckel mit Frischkäse und den Boden mit Burgersoße bestreichen und mit den anderen Zutaten zusammen setzen. Dazu Steakhouse Pommes servieren.

 

Der Schweizer: Alpenburger

Zutaten:

Laugen-Burger-Brötchen

200 g Rindfleisch

Gebratene Kartoffelscheiben

Burgersoße

Spiegelei

Essiggurke in Scheiben

Emmentaler

Steakhouse Pommes

 

Zubereitung:

Laugenbrötchen von der Innenseite rösten. Deckel und Boden mit Burgersoße bestreichen. Das Spiegelei und die gebratenen Kartoffelscheiben frisch anbraten und leicht würzen. Das gebratene Burgerfleisch mit dem Emmentaler gratinieren. Den Burger mit den restlichen Zutaten belegen. Dazu Steakhouse Pommes servieren.

 

 

Was sind eure EM-Favoriten – kulinarisch und auf dem Platz?

Was das NH Prague City mit dem Grand Budapest Hotel verbindet

Von peter | 18:32

 

Im Film „The Grand Budapest Hotel“ gibt es eine Animation, in der der Protagonist per Seilbahn von Gipfel zu Gipfel schwebt. Diese Szene hätte man so ähnlich auch im NH Prague City drehen können: Das Hotel hat nämlich eine eigene Standseilbahn!

Ähnlich wie im Film bewegt sich die Seilbahn des NH Prague City als kleine rote Kabine auf Schienen. Dabei wird sie an einem 2 cm dicken Metallseil eine Anhöhe emporgezogen. Sie verbindet die beiden Gebäudeteile, den am Fuße des Hügels gelegenen Empfangsbereich des NH Prague City mit dem separaten Gebäude an dessen Spitze, in dem die Zimmer, die beiden Restaurants und die Tower Lounge Bar untergebracht sind.

13,2 mal um den Äquator

Seit ihrer Einweihung im Jahr 1996 hat die Bahn bereits 3,4 Mio. Fahrten absolviert. Bei einer Strecke von knapp 156 Metern sind das beeindruckende 530.000 km – oder 13,2 mal um den Äquator!

13,6 Millionen Passagiere hat die treue Seilbahn bereits befördert – und viele davon sicher nicht bloß aus Notwendigkeit, sondern aus Spaß. Denn bei der eineinhalb Minuten langen Fahrt genießt man einen einzigartigen Panoramablick über Prag. Mit 2,5 Metern pro Sekunde Maximalbeschleunigung geht die Fahrt zügig, aber immer noch langsam genug für Fotoaufnahmen.

Weiter, weiter, immer weiter

Die österreichische Traditionsfirma Doppelmayr baute die Standseilbahn, die mittlerweile fast 100.000 Betriebsstunden auf dem Buckel hat. Davon lässt sie sich aber nichts anmerken: Sie erklimmt weiter brav auf Knopfdruck den Mrazovka-Hügel und schwebt sanft wieder hinunter – und das hoffentlich mindestens noch weitere 20 Jahre.

 

Was das NH Prague City neben der Seilbahn sonst noch für Highlights bietet, erfahrt ihr hier: www.nh-hotels.de/hotel/nh-prague-city.

Seid ihr auch schon mit der Seilbahn gefahren? Dann hinterlasst uns doch einen Kommentar!

Die besten Feste und Reisetipps im Mai

Von peter | 14:55

 

Endlich Frühling, endlich Sonne! Passend zum wunderschönen Maiwetter haben wir für euch die wichtigsten Infos zu den besten Straßenfesten und Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland. So könnt ihr jedes Wochenende mit uns in einer anderen Stadt feiern und genießen. Klingt gut, oder?

 

Hamburg: Hafengeburtstag

Den Auftakt macht Hamburg mit dem Hafengeburtstag, der schon an diesem Wochenende zum X. Mal gefeiert wird.

Zum größten Hafenfest der Welt kommen über 300 Schiffe aller Größen und Typen, vom kleinen Segler bis zum Kreuzfahrtriesen. Unbedingt ansehen solltet ihr euch das weltweit einmalige Schlepperballett, bei dem die wendigen Schlepper sich gekonnt im Walzertakt auf den Wellen wiegen, die große Ein-und Auslaufparade und die Drachenboot-Regatta.

Ihr wollt kurzentschlossen noch nach Hamburg reisen? In einem unserer 4 Hamburger Hotels findet sich sicher noch ein Plätzchen zum Übernachten: nh-hotels.de/hotels/hamburg.

 

Berlin: Karneval der Kulturen

Von 13. bis 16. Mai 2016 findet in Berlin der Karneval der Kulturen statt – bunt, laut, lebendig und auch lecker. Beim großen Straßenfest rund um den Hermannplatz werden über 5000 Teilnehmer und eine halbe Million Gäste erwartet.

Zu Bestaunen gibt es Waren und leckere Speisen und Getränke aus aller Welt sowie Künstler, Akrobaten und jede Menge schräge Vögel: Trommler aus Namibia neben chinesischen Löwentänzern, kubanische Fleischspieße neben indischen Pakora.

Der große Festumzug am Sonntag startet um 12:30 Uhr am Hermannplatz und führt über Hasenheide und Yorckstraße bis zur Möckernstraße. Ein absolutes Muss!

Egal, ob ihr möglichst nah am Trubel oder in ruhiger Entfernung übernachten wollt, unter unseren 11 Hotels in und um Berlin findet ihr garantiert das richtige für euch: nh-hotels.de/hotels/berlin.

 

Düsseldorf: Japan-Tag mit Feuerwerk

Japan in Düsseldorf – das gibt es an keinem Tag so eindrucksvoll zu erleben wie am 21. Mai 2016. Die ganze Region feiert mit, wenn die Düsseldorf-Japaner ihre reichhaltigen Traditionen präsentieren. Gesänge, Tänze, Kampfsportvorführungen und natürlich das große Japan-Feuerwerk locken jährlich tausende Besucher aus Nah und Fern an.

Das kunstvoll gestaltete Feuerwerk wird übrigens live im TV übertragen. Dieses Jahr hat die Sendung allerdings wieder gewichtige Konkurrenz: das DFB-Pokalfinale in Berlin.

Ihr wollt das Feuerwerk live sehen? Damit ihr am nächsten Tag genüsslich ausschlafen könnt, gönnt euch doch ein Wochenende in einem unserer 3 großartigen Hotels in Düsseldorf: nh-hotels.de/hotels/dusseldorf.

 

München: Biennale

Die Münchner Biennale ist eines der bekanntesten Festivals für neues Musiktheater. Zwischen 28. Mai und 9. Juni könnt ihr die Werke junger Komponisten und Musiker genießen, von eleganter Klassik bis rauen Straßensounds. Mit etwas Glück entdeckt ihr dabei einen der großen Stars von morgen.

Apropos Sterne und entdecken: Ganze 23 NH Sterne warten auf euch im Raum München, nämlichen in unseren 6 Hotels in der Stadt: nh-hotels.de/hotels/munchen. Schaut doch vorbei!

 

Habt ihr weitere Tipps für den Mai oder Veranstaltungsankündigungen für Juni? Dann hinterlasst uns doch einen Kommentar!

Top-Tipps für euren Besuch in Mailand

Von peter | 9:12

 

Was ihr bei einem Besuch in Mailand auf jeden Fall unternehmen solltet – mit diesen Tipps steht einem großartigen Kurztrip nichts mehr im Wege:

Straßenbahn fahren

Ihr lest richtig: Lasst euch von einer der alten Straßenbahnen mit Holzsitzen stilecht durch die Stadt transportieren. Wer es ganz exklusiv haben möchte, bucht sich sogar seine eigene historische Straßenbahntour um 70 Euro, die Tour dauert rund anderthalb Stunden.

 

Kultur

Der Mailänder Dom ist ein absolutes Muss. Von außen wie von innen ein großartiges, imposantes Gebäude – und noch dazu kostenlos. Wenn ihr Glück habt, findet am Platz vor dem Dom sogar ein Konzert statt. Im Sommer keine Seltenheit!

Großartig ist auch ein Besuch in der Scala, hier müsst ihr das Opernticket aber am besten einige Wochen im Voraus buchen oder auf Restplatztickets hoffen. Alternativ könnt ihr das weltberühmte Opernhaus auch bei einer Führung kennen lernen.

 

Shopping

Bewundert ihr die Italiener auch so sehr für ihren Modesinn? Dann seid ihr hier richtig, denn kaum eine Stadt ist schicker als Mailand. Hier kann man ausgiebig shoppen und italienische Mode at its best erleben.

In der Galleria Vittorio Emanuele II am Domplatz reihen sich die Designerläden von Versace bis Swarovski an einander. Selbst wenn ihr keine Shopping-Queens und Kings seid, ist die einzigartige Architektur der historischen Galleria ein echtes Highlight.

 

Essen

Klar gibt’s in Mailand auch Pizza und Pasta, aber richtig regional ist ein Risotto Milanese, für das echter Safran verwendet wird. Ein Espresso ist ebenfalls Pflicht. Er wird üblicherweise im Stehen getrunken und kostet 1 Euro.

In Läden wie „Eataly“ findet ihr außerdem typisch italienische Leckereien zum Mitnehmen. Da freuen sich auch die Lieben zuhause!

 

Schlafen und genießen

Mit unseren 12 Hotels in Mailand macht ihr euren Aufenthalt in der Stadt perfekt. Egal ob die zentral gelegenen NH Hotels, die exklusiven NH Collection Hotels oder das trendige nhow – hier seid ihr garantiert richtig: www.nh-hotels.de/hotels/mailand!

 

Habt ihr noch weitere Tipps für Mailand oder Fragen? Dann hinterlasst uns einfach einen Kommentar! Wir freuen uns auch über Shares und Retweets

 

Gratiskunst in Berlin – Street Art, Galerien, Architektur

Von peter | 14:27

 

Kunst im großen und kleinen Stil findet man in Berlin an jeder Ecke – auch abseits der großen Museen gibt es eine Menge zu entdecken, oft sogar gratis.

 

Street Art

Kaum eine andere Stadt hat eine so große und breit gefächerte Street Art- und Graffitiszene wie Berlin. Das berühmteste Beispiel ist sicherlich die East Side Gallery in der Nähe des nhow Berlin (nhow-berlin.com), der wohl jeder Berlin-Tourist schon mal einen Besuch abgestattet hat. Noch spektakulärer sind die Kunstwerke, mit denen die stillgelegte Abhöranlage am Teufelsberg verziert wurde und die man bei einer Tour besichtigen kann. Wem der Weg dorthin zu weit ist, wird auch in Mitte fündig: Direkt neben den Hackeschen Höfen, an der Rosenthaler Straße, wurde ein kompletter Innenhof mit Postern, Graffiti und Wandmalereien dekoriert.

Wenn du mehr zum Thema Street Art in Berlin erfahren möchtest, buche einfach eine der vielen geführten Touren und lass dich von Insidern zu den geheimen Orten der Szene bringen.

Street Art in Berlin

 

Galerien

Über 400 Galerien gibt es derzeit in Berlin, Tendenz steigend. Beim Gallery Weekend vom 29. April – 1. Mai 2016 kannst du in einige davon hineinschnuppern und zugleich quer durch die Stadt Sonderausstellungen  und -vorführungen genießen.

Wieder mit dabei ist New Yorker Videokünstler und Kurator Leo Kuelbs, der 2012 für die spektakuläre Beleuchtung der Manhattan Bridge sorgte und dessen Werke schon im Guggenheim Museum zu sehen waren. Er heißt dich schon am 28. April ab 18:00 Uhr herzlich in seiner Video Art Lounge im NH Collection Berlin Friedrichstrasse willkommen. Schau doch vorbei, der Eintritt ist frei: www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-berlin-friedrichstrasse!

NH Collection Berlin Friedrichstrasse - Lobby

 

Architektur

Der Potsdamer Platz ist ein architektonisches Gesamtkunstwerk. Kurz nach dem Mauerfall 1989 war die er die größte innerstädtische Baustelle Europas. Forum Tower, Kollhoff-Tower, Bahntower und die umgebenden Gebäude wurden zwar von unterschiedlichen Architekten entworfen, aber als Gesamtkonzept auf einander abgestimmt.

Ein weiteres ambitioniertes Großbauprojekt war das Hansaviertel, eine Mustersiedlung, die im Rahmen der Interbau von 1955 bis 1960 errichtet wurde – zeitgleich zur Stalinallee im Ostteil der Stadt. Architekturstars wie Walter Gropius, Egon Eiermann und Max Taut nahmen an der internationalen Ausschreibung teil. Hier kommen Architekturfans und historisch Interessierte gleichermaßen auf ihre Kosten!

Berlin - Potsdamer Platz

 

Hast du Kunstgeheimtipps oder -lieblingsplätze in Berlin? Dann teile sie doch mit uns in den Kommentaren!

Amsterdam sieht rot: die NH Collection Hotels sind da!

Von peter | 9:17

 

Am vergangenen Wochenende gab es in der Hauptstadt der Niederlande nur ein Thema: die drei neuen NH Collection Hotels, die mit einer großen Eröffnungsparty feierlich eingeweiht wurden. Für uns der perfekte Anlass, um dir ihre außergewöhnlichen Geschichten rund um Könige, Schneider und Pilger zu erzählen.

 

NH Collection Amsterdam Doelen

Das NH Collection Amsterdam Doelen ist das älteste Hotel Amsterdams und wohl auch das berühmteste. Hier haben sich schon unzählige royale Herrschaften und andere VIPs einquartiert: Kaiserin Sissi, Queen Victoria und auch die Beatles.

Die Rembrandt-Suite im ersten Stock trägt ihren Namen nicht von ungefähr: Das berühmte Gemälde „Die Nachtwache“ wurde genau hier gemalt. Das Original ist mittlerweile ins Museum gewandert, aber eine Kopie hängt immer noch an genau jener Stelle, wo Rembrandt es einst angefertigt hat.

Sieh es dir selbst an: http://www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-amsterdam-doelen.

 

NH Collection Amsterdam Barbizon Palace

Das NH Collection Amsterdam Barbizon Palace ist nicht ganz so alt wie sein Schwesterhotel, aber immerhin historisch: Die Zimmer sind auf mehrere Gebäude aufgeteilt, die alle aus dem 17. Jahrhundert stammen. Dank der jüngsten, umfassenden Renovierung bieten sie aber topaktuellen Komfort, kombiniert mit klassischem Design.

Noch 2 Jahrhunderte mehr hat die angrenzende Kapelle St. Olof auf dem Buckel. Heute trifft man hier statt religiöser eher kulinarische Pilger an: Sie beherbergt nämlich ein Pop-up-Restaurant des Sternekochs Chris Naylor, der ab Mai wieder im eigentlichen Restaurant des Hotels für einzigartige Genussmomente sorgt. Die frischen Zutaten für seine Kreationen stammen übrigens aus dem hoteleigenen Dachgarten.

Mehr Infos zum NH Collection Amsterdam Barbizon Palace bekommst du hier: http://www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-amsterdam-barbizon-palace.

 

NH Collection Amsterdam Grand Hotel Krasnapolsky

Alles begann 1866 mit einem kleinen Café am zentralen Dam-Platz. Sein Besitzer, der Schneider Wilhelm Krasnapolsky, war damit so erfolgreich, dass er schon bald das benachbarte Hotel übernahm und es zu einer der exklusivsten Adressen Amsterdams machte.  Als Hommage an Krasnapolskys eigentlichen Beruf trägt die preisgekrönte Bar heute noch den Namen „The Tailor“.

Das Frühstück genießt ihr im lichtdurchfluteten Wintergarten, der edle Marmorfliesen mit einer eindrucksvollen Konstruktion aus Glas- und Schmiedeeisen kombiniert – damals geradezu eine architektonische Revolution. Selbst die holländische Königsfamilie verließ schon einmal ihren Palast auf der gegenüberliegenden Seite des Dam-Platzes, um hier zu speisen.

Und auch das Gran Café ist ein Magnet für Gourmets und die Amsterdamer High Society, schließlich ist hier seit 2015 der 3-Sterne-Koch J. Jan Boerma für die gastronomischen Genüsse verantwortlich.

Neugierig geworden? Entdecke das NH Collection Amsterdam Grand Hotel Krasnapolsky hier: http://www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-amsterdam-grand-hotel-krasnapolsky.

 

Du möchtest noch mehr von den NH Collection Hotels in Amsterdam sehen? In diesem Video führt dich unsere Kollegin Julie durch das NH Collection Amsterdam Doelen und das NH Collection Amsterdam Grand Hotel Krasnapolsky: https://www.youtube.com/watch?v=awgCVX1XRb8.

Viel Spaß bei deiner virtuellen – und hoffentlich auch bald realen – Hoteltour!

3 wahre Geschichten aus dem NH Collection Berlin Friedrichstrasse

Von peter | 9:50

 

Außergewöhnliche Momente und einen Service der Extraklasse verspricht ein Aufenthalt im NH Collection Berlin Friedrichstrasse. Klingt nach Werbeversprechen? Wir haben es hautnah miterlebt – 3 ungewöhnliche, aber wahre Geschichten aus unserem Premiumhotel im Herzen Berlins:

 

Jäger der verlorenen Socken

Ein 12-jähriger Junge hatte sich lange auf seine Berlin-Reise gefreut: Von seinem hart ersparten Taschengeld wollte er sich ganz besondere Socken kaufen, die es einzig und allein in einem speziellen Laden in Berlin gab. Der kleine Gast vergaß aber wenige Tage später, seine Socken bei der Abreise mitzunehmen. Zuhause war der Schock groß!

Das Team des NH Collection Berlin Friedrichstrasse machte sich natürlich sofort auf die Suche. Da das Zimmer schon gereinigt worden war, wühlten sich drei tapfere Rezeptionistinnen Tonne für Tonne durch den Hausmüll, in der Hoffnung, die Socken dort zu finden. Und richtig, nach 3 Stunden und 21 Tonnen förderten sie, in eine braune Papiertüte gewickelt, den Schatz unversehrt zu Tage !Die Freude des Jungen war groß – und die unserer unermüdlichen Sockenjäger natürlich auch!

 

Die Geburtstagsüberraschung

Es sollte ein ganz besonderes Geschenk zum 50. Geburtstag werden: Manjit und ihre Freundinnen reisten von London nach Berlin, um dort gemeinsam zu feiern. Der Guest Relation Manager des NH Collection Berlin Friedrichstrasse, David Seidel, bekam davon Wind und erwartete die Reisegruppe mit einem Sektbuffet an der Bar und einer spektakulären Torte. Ein kostenloses Zimmerupgrade für das Geburtstagskind gab’s oben drauf.

Die Freundinnen waren absolut begeistert. „In dieses Hotel werden wir ganz bestimmt zurückkehren“, versprachen sie bei der Abreise.

 

Wie’s der Zufall so will …

Ein viel reisender Geschäftsführer eines großen Konzerns unterhielt sich bei einem Kongress mit seinem Sitznachbarn: „Ach, Sie kommen also aus der Hotellerie? Da muss ich Ihnen etwas berichten! Ich bin immer noch begeistert von dem Hotelfrühstück, das ich letzte Woche in Berlin hatte. Zum einen war das Frühstücksbuffet wirklich unglaublich reichhaltig. Und dazu kam noch das ganz hervorragende Servicepersonal! Ich bin ja häufig zu Gast in Hotels, aber dort wurden wirklich all meine Erwartungen übertroffen!“ Und er schilderte seine Eindrücke in lebhaften Details.

Sein Gesprächspartner war neugierig geworden: „Wie heißt denn dieses tolle Hotel?“

„Tja, das weiß ich leider nicht mehr so genau, aber es war an der Friedrichstraße, direkt am Bahnhof, ein großes Gebäude neben dem IHZ.“

Da zog der Sitznachbar seine Visitenkarte hervor und sagte lächelnd: „Gestatten, mein Name ist Till F. Esser und ich bin zufällig Direktor des NH Collection Berlin Friedrichstrasse. Es freut mich sehr, dass Sie erleben konnten, wofür NH Collection steht.“

 

 

Möchtet ihr auch das Hotel und die Menschen kennen lernen, die solche Geschichten geschrieben haben? Dann schaut vorbei im NH Collection Berlin Friedrichstrasse: http://www.nh-collection.com/de/hotel/nh-collection-berlin-friedrichstrasse. Unser Guest Relation Manager David Seidel und das gesamte Team freuen sich auf euch!

21 kleine und große Dinge, die wir am Reisen lieben

Von peter | 9:15

 

Am 20. März wird der internationale Tag des Glücks (International Day of Happiness) gefeiert – und was macht glücklicher als die Welt zu entdecken? Diese 21 kleinen und großen Dinge lieben wir am Reisen:

  1. Das Meer riechen

  2. Die Sonne genießen

  3. Den Blickwinkel verändern

  4. Über den Dingen stehen

  5. Ziellos flanieren

  6. Neues sehen

  7. Zeit für richtig gutes Frühstück haben

  8. Versteckte kleine Oasen entdecken

  9. Am Pool chillen

  10. Sprachhindernisse meistern

  11. Nach einer langen Tour die Füße hochlegen

  12. Farbintensive Sonnenuntergänge bestaunen

  13. Mal ganz andere Probleme haben

  14. Verrückte Abenteuer erleben

  15. Neue Wörter in der Landessprache lernen

  16. Einheimische Spezialitäten probieren

  17. Die Freiheit genießen

  18. Die Lichter der Stadt bewundern

  19. Dekadent sein dürfen

  20. Fremde Feste feiern

  21. Die nächste Reise planen

 

Besonders glücklich machen übrigens Reisen in eines unserer über 380 Hotels weltweit :-) . Wir sind in aktuell 29 Ländern für euch da, schaut doch einfach vorbei: www.nh-hotels.de.

 

Habt ihr noch mehr Dinge, die euch am Reisen glücklich machen? Dann schreibt sie uns in den Kommentaren!

Die Luminale „erleuchtet“ Frankfurt – unser Reisetipp im März

Von peter | 10:41

 

Vom 13. bis 18. März 2016 taucht die „Luminale“ Frankfurts Skyline in buntes Licht. Das vielleicht spektakulärste Lichtkunstfestival der Welt findet alle zwei Jahre statt, zuletzt 2014. Über 200 Skulpturen, Installationen und Vorführungen von Künstlern aus den verschiedensten Ländern warten in diesem Jahr darauf, entdeckt zu werden.

Als diesjährige Highlights der Luminale werden die Lichtinstallation in der Katharinenkirche und im Mousonturm gehandelt. Auch der Frankfurter Hauptbahnhof soll innen und außen spektakulär in Szene gesetzt werden. Im angrenzenden Parkhaus ist die Lichtkunst an Fitnessgeräte gekoppelt – wer hier etwas leuchten sehen will, sollte kräftig in die Pedale treten. Das beste Panoramafoto schießt ihr von der Osthafenbrücke. Von dort sind es auch nur wenige Schritte zur Honsellbrücke, an der sich gleich mehrere Lichtkünstler ausgetobt haben.

Ein kostenloser Shuttlebusservice macht es euch ganz einfach, die Lichtkunstwerke, die zwischen der Frankfurter Messe und der Innenstadt aufgestellt sind, zu erreichen. Die Busse fahren alle 15 Minuten; Fahrpläne gibt es in der Touristeninfo am Römerberg. Alternativ könnt ihr auch eine Führung buchen, die euch an die wichtigsten Orte bringt und interessante Hintergrundinformationen rund um die Künstler und Organisatoren bereithält.

Wenn ihr von der Luminale nicht genug bekommen könnt, solltet ihr die gleichzeitig stattfindende Messe „Light+Building“ besuchen. Rund 2.500 Unternehmer stellen dort die neuesten Produkte und Trends der Licht- und Gebäudetechnik aus.

Das detaillierte Programm für alle sechs Tage der Lichtkunst findet ihr auf der Luminale-Homepage. Und die besten Hotels in Frankfurt in der City oder nahe der Messe gib‘ts hier: http://www.nh-hotels.de/hotels/frankfurt. Wir freuen uns auf eure Erfahrungsberichte!